Warum die Zahnbürste oft nicht ausreicht

Im Mundraum leben 350 bis 500 verschiedene Bakterienarten. Viele von ihnen sind harmlos, doch einige greifen aggressiv das Zahnfleisch an und können Entzündungen auslösen. Schon wenige Stunden nach dem Zähneputzen lagern sich die Bakterien auf den Zähnen ab und bilden dort einen weichen Bakterienfilm. Lagern sich in diesem Film noch Mineralien aus dem Speichel ab, entwickelt sich daraus harter Zahnstein.

Sorgfältiges Zähneputzen verhindert die Zahnsteinbildung. Doch auch wenn Sie regelmäßig Zahnseide und Interdentalbürsten verwenden: An schwer zugängliche Stellen kommen Sie mit der Bürste oft nicht gut genug heran, um sie ausreichend zu säubern. Auch die Furchen, Grübchen und Kontaktstellen der Zähne, die Ränder von Kronen und Füllungen werden oft vernachlässigt. Hier hilft nur eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR). Sie verhindert, dass sich Karies bildet oder eine Parodontis entsteht. Lassen Sie Ihre Zähne bei uns schmerzfrei reinigen – und beugen Sie so langwierigen Krankheiten vor.

Der Ablauf einer PRZ:

  • Untersuchung des Mundraums
  • Entfernung der Zahnbeläge mit Ultraschall- und Pulverstrahlgeräten sowie Handinstrumenten
  • Polieren der Zahnoberflächen und Fluoridierung
  • Tipps für die Zahnpflege zu Hause

Die Reinigung dauert etwa eine Stunde. Eine regelmäßige PZR leistet einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Karies und Parodontitis. Ein gesunder Patient sollte wenigstens zweimal pro Jahr eine PZR vornehmen lassen.

Leider ist die PZR keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, viele Zahnzusatzversicherungen übernehmen jedoch die Kosten für die Behandlung. Diese berechnen sich nach Zeitaufwand und auf Grundlage der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ).

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin – ganz unkompliziert telefonisch unter der Nummer 0711 562181. Oder teilen Sie uns online Ihren Wunschtermin mit.